Partielle Sonnenfinsternis 10.06.2021

Partielle Sonnenfinsternis 10.06.2021

Lesedauer 2 Minuten

Foto: Matze SchmidtAm 10.06.2021 gab es nach langer Zeit mal wieder eine par­tielle Son­nen­fin­ster­n­is von Deutsch­land aus zu sehen, da ist es ja klar, dass man ein solch­es Ereig­nis nicht ver­passen darf. Ich habe mir also im Vor­feld bere­its Urlaub genom­men um das Spek­takel am Teleskop ver­fol­gen zu kön­nen. Nach­dem es 2019 mit dem Merkur­tran­sit und dem Wet­ter nicht gepasst hat sollte ich dieses Mal mehr Glück haben. Der Tag begann schon sehr son­nig und mir blauem Him­mel. Um 11 Uhr habe ich dann meine Aus­rüs­tung vor dem Haus aufge­baut und mein Teleskop bere­its auf die Sonne aus­gerichtet. Lei­der waren heute keine Son­nen­fleck­en zu sehen, aber das Hauptereig­nis war ja auch ein anderes. 

Um 11:25 war dann das erste Stück der Sonne bere­its vom Mond verdeckt. Ich hat­te mir mit­tler­weile meine Frostschutz­folie vom Auto über Teleskop und Kopf gelegt um die Hitze ein wenig abzuhal­ten und Streulicht im Oku­lar zu ver­mei­den. Um andere noch an der Son­nen­fin­ster­n­is teil­haben zu lassen habe ich dann noch einen Face­book Livestream ges­tartet. Mit meinem neuen Smart­phoneadapter am Teleskop ist ein vernün­ftige Bild am Smart­phone ja kein Prob­lem mehr. Der Höhep­unkt der Son­nen­fin­ster­n­is war dann gegen 12:26 Uhr. Hier wur­den nun 11,3 % der Son­nenober­fläche vom Mond bedeckt. Das klingt nicht sehr viel ist aber trotz­dem beein­druck­end wenn man es am Teleskop ver­fol­gt. Ich wech­selte nun immer mal zwis­chen Livestream in Face­book und Kam­er­amodus um Fotos für mich aufzunehmen. Gegen 13:26 Uhr war dann das Ende der diesjähri­gen par­tiellen Son­nen­fin­ster­n­is erre­icht. Ger­ade rechtzeit­ig, denn es machte sich nun eine große Wolke auf dem Weg die Sonne zu verdecken. 

Foto: BenDa mein Sohn ja zu dieser Zeit in der Schule war, aber auch gerne mit­beobachtet hätte, habe ich ihm eine Brille zur Beobach­tung mit­gegeben und gesagt er kann ja mal fra­gen ob er zwis­chen­durch kurz schauen darf. Er hat­te Glück und sie hat­ten zum Zeit­punkt der Son­nen­fin­ster­n­is nur Vertre­tung­sun­ter­richt. Der Lehrer erlaubte ihm die Beobach­tung und so kon­nte er eben­falls die Son­nen­fin­ster­n­is beobacht­en. Er hat dann sog­ar seine Beobach­tun­gen in ein­er Skizze festgehalten. 

Außer wie gewohnt auf meinem Blog wird es in den näch­sten Tagen auch noch einen kurzen Videobeitrag von Denis und mir auf unserem Youtubekanal “Visum ad Astra” geben. Denis berichtet dann auch von der Son­nen­fin­ster­n­is aus Berlin. Wie immer freuen wir uns wenn wir einen Dau­men nach oben oder zusät­zliche Abon­nen­ten  bekommen. 

Eben­falls fleißig an diesem ereignis­re­ichen Tag waren natür­lich die ganzen Astrofre­unde aus dem Vere­in. Den Bericht dazu gibt es auf der Vere­ins­seite von “AG-Ori­on” 

Hier nun noch eine Zusam­men­stel­lung mein­er besten Fotos:
Foto: Matze Schmidt

image_pdfimage_print

Bildquellen

  • IMG-20210610-WA0012: Matze Schmidt
  • PXL_20210610_121748444: Ben
  • SoFi_10.06.2021: Matze Schmidt
  • IMG-20210610-WA0011: Matze Schmidt
Teile das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.